März 30 2012

Links-Verkehr - Die Leseempfehlungen der Woche

Und wöchentlich grüßt das Freitagsmurmeltier. Während der Herr Paletta die Zeit genutzt hat, um mal mit Achim Quinke etwas über gamecity:Hamburg zu plaudern, richtet sich der allgemeine Blick langsam aber sicher (vor allem aber: langsam) auf die Deutschen Gamestage 2012, die Ende April in Berlin stattfinden werden.

Der eine oder andere Autor von Indie Inside wird auf der Quo Vadis oder dem A MAZE. Indie Connect mit einer Präsentation oder in einem Panel vertreten sein - konkretere Veranstaltungsinfos werden natürlich noch zu gegebener Zeit folgen. Autogrammwünsche können gerne im Kommentarbereich hinterlassen werden.

Bevor jetzt aber noch zu viel geschwafelt wird - und ja, die Facebook-Seite kommt dann wirklich sehr, sehr, sehr bald - … die Links:



Mittlerweile kalter Kaffee: Dan Houser erinnert sich bei Wired daran, warum Rockstar spezielle Inhalte aus Grand Theft Auto: San Andreas entfernen musste. Der Rest ist Geschichte.

Adobe hat sich wohl den Free-to-play-Markt etwas zu lang angeschaut und gleich mal selbst ein paar “Premium-Funktionen” in die nächste Flash-Version eingebaut. Adam Saltsman, Bennett Foddy und Daniel Cook diskutieren die möglichen Konsequenzen bei IndieGames/Gamasutra.

There’s no Ei intim (Sorry!): Teamwork - nicht unwichtig, aber durchaus auch überbewertet. Finden zumindest einige Psychologen.

Neuigkeiten aus der hiesigen Spielepresse: Herr Peschke krawallt bald aus München und stellt damit sicher, dass zukünftig fast alle üblichen Panel-Verdächtigen aus der Journaille auf hiesigen Konferenzen nur noch von IDG oder Computec kommen.

Als Zynga Omgpop für 185 Mio. Dollar schluckte, übernahm man alle Entwickler - bis auf einen, der sich weigerte, einen neuen Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Und lieber in die Selbstständigkeit geht.

Alistair Aitcheson plaudert auf Gamesbrief über allerlei Marketingmöglichkeiten für, na wen wohl?, Indie-Entwickler.

Dagobert Notch: Minecraft hat zumindest geschätzt mittlerweile mehr als 80 Mio. Dollar an Umsatz erwirtschaftet.

Frecherweise kein gesetzlicher Feiertag: Am 23. Juni ist der International Indie Games Day! Wer wissen will, wo, wie und warum man feiert, wird hier fündig.

Auf der Develop Conference in Brighton (10. bis 12. Juli) wird es einen Indie Showcase geben, in dessen Rahmen insgesamt zehn Projekte vorgestellt werden können. Neben Tickets für die Konferenz werden noch zwei Preise ausgelobt. Projekte müssen bis zum 14. Mai eingereicht werden, die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos zu den geltenden Bedingungen gibt es hier.

Journey: thatgamecompanys dritte Produktion für Sony verkauft sich flotter als alle anderen PSN-Titel zuvor. Eine Reise tritt allerdings auch Kellee Santiago an - nämlich weg von dem Studio, das sie einst mit Jenova Chen gegründet hatte. Auch einige ihrer Kollegen, darunter Robin Hunicke, haben ihren Abgang verkündet.

Um noch schnell die monatliche Buzzword-Quote auf dem Blog erfüllen zu können, hier noch fix ein mit dem Thema ‘Crowd-Sourcing’ (dingding!) verwandter Link: Indie Buskers. Für Leute, die nur Ideen haben.

Abschließend noch zwei Videos - weil wir ja so multimedial und Web 2.0-haft sind. Whoopeedeedoo. MEGA64 haben ihren ‘Pitch’ für Indie Game: The Movie endlich ins Netz gepackt. Und das ‘shit [insert Gattung] say'-Meme ist nun auch im Indie-Bereich angekommen.





-Julian

  /  

Tags: Leseempfehlung linksverkehr journey thatgamecompany minecraft

Seite 1 von 1